Logo Stiftung Archäologie im rheinischen Braunkohlenrevier
Foto zeigt mehrere Gebäude einer eisenzeitlichen Hofanlage.

Daten und Fakten auf einen Blick

Genehmigung der Stiftung zur Förderung der Archäologie im rheinischen Braunkohlenrevier: Mai 1990

Stifter:
Land Nordrhein-Westfalen
RWE Power AG

Zustifter:
Landschaftsverband Rheinland

Stiftungsvermögen: 19,660 Mio. Euro
bisherige Fördersumme: ca. 16,129 Mio. Euro
jährliche Förderung: ca. 0,5 Mio. Euro

Zahl der Förderprojekte: 263
(davon 39 Magisterarbeiten, 10 Masterstipendien und 71 Promotionsstipendien)

In den Vorstand sind berufen:


Die Geschäftsführung obliegt dem Landschaftsverband Rheinland:

In den Beirat sind berufen:


(Stand: 28. März 2018)

Helfen auch Sie mit, um im Wettlauf mit der Zeit die Bodendenkmäler im Braunkohlenrevier vor ihrer Zerstörung zu bewahren.

Jede Spende zählt, ganz gleich in welcher Höhe!

Spenden Sie!

LÖWE, MAMMUT UND CO.
Eine Eiszeit-Safari

bis 02.09.2018

NEANDERTHAL MUSEUM METTMANN

Begib dich auf Safari ins Europa der letzten Eiszeit! Begegne den „Big Five“ der Eiszeitsteppe: Mammut, Höhlenlöwe, Wollnashorn, Auerochse und Höhlenbär.Erforsche in den Safari-Lodges die Welt der Eiszeit: in welcher Umwelt lebten di e Tiere und Menschen? Wie konnten die Menschen überleben? Kommt bald die nächste Eiszeit? Erlerne bei einem Tag in der Steppe das Fährtenlesen, lausche bei Nacht den Geschichten am Lagerfeuer und besuche die Archäologen in ihrem Labor.

mehr