Eine "Mensch-gemachte Landschaft"
Diachrone, geochemische und sedimentologische Untersuchungen ananthropogen beeinflussten Sedimenten und Böden der Niederrheinischen

(RWTH Aachen University - Lehrstuhl für Physische Geographie und Geoökologie)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den kolluvialen Ablagerungen der Niederrheinischen Lössbörde in Nordrhein-Westfalen. Die vorgelegten Ergebnisse stammen aus Grabungen im Vorfeld der Rheinischen Braunkohlentagebaue Garzweiler und Inden. Als Produkt des direkten menschlichen Eingriffs in seine Umwelt beginnt ihre Geschichte im Rheinland bereits im Neolithikum und lässt sich diachron bis in die Neuzeit verfolgen. In der Archäologie erfuhren sie nur wenig Beachtung, da sie und das in ihnen enthalte Fundmaterial als verlagert galten. Mittels interdisziplinären Methodenansatz gelang es eine detaillierte Landnutzungsgeschichte zu rekonstruieren. mehr...

Kontakt für Informationen: Jens Protze j.protze@geo.rwth-aachen.de

Das Foto zeigt verlagerte Siedlungsschichten der frühen und späten, römischen Kaiserzeit im Tagebau Garzweiler.

Tagebau Garzweiler (FR 2006/0086 Stelle 2-2): Stratifizierte Kolluvien der Römerzeit. (Schicht VIa = 3.-4. Jahrhundert n. Chr., Schicht VIb = 3. Jahrhundert n. Chr. und Schicht VIa = 1.-2. Jahrhundert n. Chr.)

zum Seitenanfang ▲



BANDKERAMIK ONLINE

TAG DER ARCHÄOLOGIE:
30. August 2014

Ausstellung im Neanderthal Museum, Mettmann:

23.11.2013 bis 27.04.2014

Mumien - Reise in die Unsterblichkeit

Die Ausstellung bringt den Glanz des Alten Ägypten ins Neandertal. Die Präsentation gibt anhand von Originalexponaten einen Einblick in die religiösen Vorstellungen der ägyptischen Hochkultur mit ihren geheimnisvollen Mumien, den prunkvollen Grabausstattungen und der rätselhaften Götterwelt.
mehr... 

Hier geht´s zum Spielplatz