Logo Stiftung Archäologie im rheinischen Braunkohlenrevier
Foto zeigt mehrere Gebäude einer eisenzeitlichen Hofanlage.

Freiwilliges Jahr in der Denkmalpflege

Seit mehreren Jahren besteht die Möglichkeit, in der Außenstelle Titz des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland ein Freiwilliges Jahr in der Denkmalpflege (FJD) zu absolvieren.

Der LVR stellt jedes Jahr zwei Schulabgänger in der Außenstelle Titz ein. Dort unterstützen sie die Grabungsteams bei ihrer Arbeit und erleben dabei den gesamten Ablauf einer Ausgrabung: Vor Ort im Tagebau bekommen sie Einblick in Grabungs- und Dokumentationstechniken, in der Außenstelle nehmen sie an der Bearbeitung, Archivierung und Magazinierung des archäologischen Fundgutes teil.

Das FJD beginnt jeweils im September und wird in Anlehnung an die Bundesgesetze zum Freiwilligen Sozialen Jahr und Freiwilligen Ökologischen Jahr gestaltet. Träger sind die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd), sie übernehmen die Organisation und veranstalten begleitende Seminare. Anfangs hat die Stiftung das FJD im Braunkohlenrevier gefördert, mittlerweile finanziert der Landschaftsverband Rheinland die Maßnahme.

Weitere Informationen auf der Website der ijgd oder telefonisch in der Außenstelle Titz.

Foto: Grabungssituation

Helfen auch Sie mit, um im Wettlauf mit der Zeit die Bodendenkmäler im Braunkohlenrevier vor ihrer Zerstörung zu bewahren.

Jede Spende zählt, ganz gleich in welcher Höhe!

Spenden Sie!

Warenwege – Warenflüsse

bis 25. November 2018

LVR-RömerMuseum, Xanten

Wein aus Italien, Olivenöl aus Spanien und kostbarer Marmor aus Afrika - all das gab es in der Colonia Ulpia Traiana, der größten römischen Stadt am Niederrhein. Wie kamen die Waren dorthin, was haben sie gekostet und welche Rolle spielte dabei das römische Militär?

mehr