Logo Stiftung Archäologie im rheinischen Braunkohlenrevier
Foto zeigt mehrere Gebäude einer eisenzeitlichen Hofanlage.

Tag der Archäologie 2007

Am 18. August 2007 fand wieder ein "Tag der Archäologie" in der Außenstelle Titz-Höllen statt.

Auch in diesem Jahr haben wieder mehr als 2000 Besucher die Arbeit der Archäologen hautnah kennengelernt! Hier einige Eindrücke der verschiedenen Attraktionen:

Bildergalerie (zum Vergrößern Bild anklicken)

  • Kinderausgrabung
  • Grabungssituation an der Abbaukante
  • neueste archäologische Funde ausgestellt, wie beispielsweise der hier abgebildete Münzschatz aus dem 17. Jahrhundert.
  • Innenhof der Außenstelle Titz mit Besuchern
  • Ein Forschungsprojekt stellt sich vor
  • Abfahrt der Pendelbusse
  • historische Modenschau der Gruppe Rete Amicorum
  • mittelalterlicher Marktstand
  • Ausstellungsraum mit archäologischen Funden
  • Vorführung von traditionellem Spinnhandwerk
  • Schmiedevorführung
  • Vorführung des Töpferhandwerks auf der Drehscheibe

Linkergänzungen zu verschiedenen Bildunterschriften

Helfen auch Sie mit, um im Wettlauf mit der Zeit die Bodendenkmäler im Braunkohlenrevier vor ihrer Zerstörung zu bewahren.

Jede Spende zählt, ganz gleich in welcher Höhe!

Spenden Sie!

Pest!

Die Geschichte der Pest und ihre globalen Auswirkungen

20.09.2019 bis 15.11.2020

LWL-Museum für Archäologie, Herne

Von der Steinzeit über die Spätantike, vom ‚Schwarzen Tod‘ des Mittelalters bis zum jüngsten Ausbruch auf Madagaskar: Die Pest ist eine Seuche, die die Menschheit durch alle Epochen ihrer Geschichte begleitete und zu tiefgreifenden Veränderungen in der Gesellschaft führte. Rund um den Globus forderte sie Millionen Opfer, doch ist sie kein Schrecken der Vergangenheit – sie existiert noch heute. Die Sonderausstellung „Pest!“ präsentiert anhand von ca. 300 archäologischen und kulturgeschichtlichen Exponaten etwa aus London, Hongkong, und Marseille, aber auch aus Köln, Münster und Herne die faszinierende Geschichte der Pest und ihre Folgen.

mehr